Holzwohnbau für schmälere Budgets (Bild: Powerhouse Company)
#greenbuilding

Holzwohnbau für schmälere Budgets

Wer ein neues Zuhause sucht, aber auch Nachhaltigkeit im Kopf hat, muss oft recht tief in die Tasche greifen. Im Rotterdamer Viertel Pendrecht soll das anders werden: Der vom Büro Powerhouse Company designte Holzwohnbau „Valckensteyn“ macht’s möglich. 

Naturnah, „gesund“ und nachhaltig gebaut soll es sein. Es soll Komfort bieten, Balkon oder Terrasse haben und möglichst viel Grün rundum. Geht es um ein neues Domizil für die Familie, ist zudem genug Platz ein Muss. Passende Angebote gäbe es ja. Nur, leider: Der Traum hat seinen Preis – und lässt sich ohne dickes Konto meist nicht ohne Abstriche erfüllen. Ein neuer Holzwohnbau im Rotterdamer Viertel Pendrecht soll das nun ändern. 

Für Familien gedacht

Entwickler Woonstad hatte den Ehrgeiz, einen Holzwohnbau zu realisieren, dessen Einheiten sich auch Familien mit mittlerem Einkommen leisten können. Und das beauftragte Büro Powerhouse Company nahm die Herausforderung an: Mit „Valckensteyn“ konzipierten die niederländischen Top-Architekten den größten in Holz gebauten, erschwinglichen Wohnkomplex des Landes. Effizient und nachhaltig, soll er naturverbundenes Wohnen „für alle“ zugänglich machen.

Der Holzwohnbau „Valckensteyn“ soll naturverbundenes Wohnen für Familien erschwinglich machen. (Bild: Powerhouse Company)
Das Projekt „Valckensteyn“ soll naturverbundenes Wohnen für Familien erschwinglich machen.

Der Standort des 12-stöckigen Komplexes liegt im Rotterdamer Nachkriegsviertel Pendrecht. „Valckensteyn“ entsteht genau da, wo vor einem Jahrzehnt eine gleichnamige Anlage abgerissen wurde.

Neues auf altem Fundament

Dass die Holzkonstruktion im Vergleich zu solchen aus Stahl oder Beton relativ leicht ist, kommt zupass: Der moderne Holzwohnbau kann auf den Fundamenten des alten Gebäudes errichtet werden. Dies ergibt ein zusätzliches Plus in Sachen Nachhaltigkeit. Denn wo keine neue Basis nötig ist, sinken Materialbedarf und Abfallmenge erheblich.

Unser naturnahes Design steigert die Lebensqualität der Bewohner mit Blumengärten und Arboretum, die sie von ihren großen Balkonen aus genießen können 

Daphne Delissen, Projekt-Architektin bei Powerhouse Company

Die von LAP Landscape & Urban Design gestalteten Gemeinschaftsgärten sind öffentlich zugänglich. Sie schaffen ein angenehmes, spielerisches Lebensumfeld für Mensch und Tier. Üppige Vegetation und ganzjährig blühende Pflanzen ziehen Bienen und andere Insekten an, was wiederum die Artenvielfalt fördert. Auch beim Parkplatz des Holzwohnbaus ist Nachhaltigkeit Trumpf: Er ist als „grüner Teppich“ mit integrierter Wasserfilterung und zementfreien Pflastersteinen konzipiert.

Balkone, Gemeinschaftsgärten und viel Grün rundum: Der neue Holzwohnbau in Rotterdam. (Bild: Powerhouse Company)
Balkone, Gemeinschaftsgärten und viel Grün rundum: Der neue Holzwohnbau in Rotterdam.

Die Bewohner von „Valckensteyn“ werden inmitten der schönen Grünanlage logieren. An Platz für Freizeitsport, Erholung und Spiel im Freien wird es nicht fehlen. Bodentiefe Fenster in den unteren, und famoser Fernblick aus den oberen Etagen sollen das „Natur-Feeling“ unterstreichen. Großzügige, holzverkleidete Westbalkone erstrecken sich über die gesamte Breite der Wohnungen. Sie bieten Top-Aussicht auf den Park und die Abendsonne. 

Woonstads Wunsch nach einem Holzwohnbau wurde zu einem integrierten Entwurf entwickelt, der Nachhaltigkeit, Wohnkomfort und Naturverbundenheit verbindet

Robbert Groeneveld, Senior Projektleiter bei Woonstad Rotterdam

Das Erdgeschoss betritt man über einen mit Travertin verkleideten Sockel. Dieses typische, hochwertige Nachkriegsmaterial ist als Anspielung auf die Vergangenheit des Viertels gedacht. In der großzügigen Lobby ist ein komfortabler Gemeinschaftsraum geplant. Wie ein „großes Wohnzimmer“ soll dieser Bereich Sozialkontakte im neuen Holzwohnbau fördern.

Paradies für Radfahrer

Ein direkt mit der Lobby verbundener, heller Fahrrad-Abstellraum hat gar den Anspruch, der schönste Rotterdams zu werden. Die Idee dahinter: Die Nutzung des umweltfreundlichen Verkehrsmittels soll so angenehm wie irgend möglich gemacht werden. 

Holzwohnbau für schmälere Budgets (Bild: Powerhouse Company)

Die Stärke des Designs liege in seiner repetitiven Natur, beschreiben die Architekten. Diese mache „Valckensteyn“ nicht nur überaus effizient: „Sie bot uns auch die Möglichkeit, uns auf Maximierung der Qualität und Raffinesse der Details zu konzentrieren“. Die Designästhetik und der effiziente Einsatz von Brettsperrholz sorgen dafür, dass das Naturmaterial so sichtbar wie möglich bleibt.

Schlichte Schönheit

Der Komplex selbst ist aufs Erste kaum aufsehenerregend. Mit seinem höheren und niedrigeren Volumen übernimmt er die Massierung des Nachkriegsgebäudes. Was die äußere Form betrifft, tritt er quasi in dessen „Fußstapfen“. Allerdings: Das ambitionierte Projekt eines Holzwohnbaus mit erschwinglichen Wohnungen kommt gut an. Zudem fügt es sich architektonisch dezent in seine Umgebung ein. Und es wartet mit raffinierten, schönen Details auf. Eine Tatsache, die der Kommission für Soziales und Denkmalpflege explizites Lob wert war.

Die Architektur des neuen Holzwohnbaus fügt sich dezent in die Umgebung des Stadtviertels ein. (Bild: Powerhouse Company)
Die Architektur des Neubaus fügt sich dezent in die Umgebung des Stadtviertels ein.

Erdgeschoss und Kern sind aus Beton. Die 11 Stockwerke indes werden aus Brettsperrholz gebaut. Also aus klimaneutralem, CO2-bindendem Material, das 40 Prozent weniger Abfall erzeugt als konventionelle Varianten. Weil keine Haftmittel zum Einsatz kommen, wird das Gebäude demontierbar und flexibel sein.

Nachahmer erwünscht

Die Arbeiten an „Valckensteyn“ sollen im Jänner 2022 starten. Die Architekten des 2005 gegründeten, multidisziplinären Büros Powerhouse Company setzen große Erwartungen in das Projekt. Auszeichnungen wie Dutch Design Award, Maaskant Prize und AM/NAI Award haben sie bereits. Und sowohl ihr „schwimmendes Büro“, als auch ihr Masterplan fürs Codrico-Areal in Rotterdam ernten international Applaus.

Der neue Holzwohnbau in Pendrecht soll nun wegweisend für nachhaltigen, bezahlbaren Wohnraum werden. Familien mit überschaubarem Budget werden diese Ambition bestimmt zu schätzen wissen.

Text: Elisabeth Schneyder
Bilder: Powerhouse Company

Jetzt Newsletter Bestellen <>