UBM Development: Closing des Verkaufs der beiden Pariser Hotels

Wien, 30. September 2019 – UBM Development, der führende Hotelentwickler Europas, hat den Verkauf der Hotels Dream Castle und Magic Circus im Disneyland® Paris an ein 50/50 Joint Venture zwischen dem britischen Private Equity Fondsmanager Benson Elliot Capital Management und Schroder Real Estate Hotels (ehemals Algonquin) erfolgreich abgeschlossen. Der Kaufpreis beläuft sich auf € 118 Mio., wovon je die Hälfte auf UBM und den 50%-Joint Venture Partner Warimpex entfallen.

Bereits im August wurde mit dem Käufer eine Einigung über die wirtschaftlichen Aspekte des geplanten Verkaufs erzielt. Der Vertragsabschluss und die Durchführung der Transaktion waren vorbehaltlich des Abschlusses des nach französischem Recht erforderlichen Verfahrens zur Anhörung der Arbeitnehmer, der erfolgreich abgeschlossen wurde. Das Closing der Transaktion erfolgt damit per 27. September 2019. 

Die Hotels Dream Castle und Magic Circus wurden gemeinsam mit Warimpex entwickelt und 2004 bzw. 2007 eröffnet. Die beiden 4-Sterne Hotels, in unmittelbarer Nähe zum Disneyland® Paris, verfügen zusammen über knapp 800 Zimmer und mehr als 1.200 m2 Konferenzfläche.

Der Verkauf dieser beiden Hotels entspricht der klar verfolgten „Pure-Play“-Strategie von UBM, sich auf die Kernkompetenz Immobilien-Entwicklung zu fokussieren und den Immobilien-Bestand zu verkaufen. Aktuell befinden sich 16 City-Hotelprojekte mit über 4.000 Zimmern in der Entwicklungs-Pipeline. Rund die Hälfte dieser Projekte wird UBM nach erfolgter Fertigstellung auch pachten. Aktuell pachtet UBM 13 Hotels mit rund 3.000 Zimmern in Deutschland, Österreich, Polen und den Niederlanden.

Auswirkungen des Verkaufs auf UBM

Zeitpunkt der Auswirkung

Q3 2019

Verkaufserlös

€ 118 Mio.

Effekt auf Gesamtleistung

ca. € 60 Mio. (50%, entsprechend Beteiligungshöhe)

Effekt auf Umsatz

keiner (at-equity)

Effekt auf Nettoverschuldung

ca. € 25 Mio. in Q3 2019

 

UBM Development ist der führende Hotelentwickler in Europa. Der strategische Fokus liegt auf den drei Assetklassen Hotel, Wohnen und Büro sowie auf europäischen Metropolen wie Wien, Berlin, München oder Prag. Mit über 145 Jahren Erfahrung konzentriert sich UBM auf ihre Kernkompetenz, die Entwicklung von Immobilien. Von der Planung bis zur Vermarktung werden alle Development-Leistungen aus einer Hand angeboten. Die UBM-Aktien sind im Prime Market, dem Segment mit den höchsten Transparenzanforderungen der Wiener Börse, gelistet.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Mag. (FH) Anna Vay, CEFA
Head of Investor Relations & Corporate Communications
UBM Development AG
Tel.: +43 (0)664 626 1314
Email: public.relations@ubm-development.com